Brigitte Bardot

Geboren: am 28.9.1934 um 13:15 h in F-Paris

 

 

Zur Person allgemein:

·        Kurzübersicht allgemein, astrologische Symbolik der Tierkreiszeichen und Gestirne, Mondknoten und Häuser inklusive Transpluto

Brigitte Bardot hat eine grosse Luftbetonung. Alle drei Persönlichkeitsplaneten, Sonne, Mond und Saturn befinden sich in Luftzeichen. Wir haben es mit einer intellektuellen Frau zu tun, die viel denkt und viele Ideen im Kopf entstehen lässt. Mit der stärkeren Planeten-Besetzung der oberen Hälfte des Radix ist Brigitte eine Person, die sich hauptsächlich im bewussten Raum aufhält und mit offenem Intellekt durchs Leben schreitet. Sie entscheidet bewusst, was sie tut.

Mit grossem Abstand folgt als zweitstärkstes Element das Feuer. Diese Feuer-Luftbetonung und die Konzentration der Planeten auf die oberen (bewussten) Quadranten machen Brigitte zu einer emotional geladenen, das Recht auf ihrer Seite zu haben glaubenden Frau, die ihre Ideen und Vorstellungen von der Welt ohne zu zögern umzusetzen versucht. Was ihr dabei sehr fehlen, sind Erde und Wasser. Ihr fehlt der Boden unter den Füssen, Realismus und Standhaftigkeit. Verstand hat sie mit ihrer starken Luftbetonung mehr als genug, nur fehlt ihr die Erde zur handfesten Umsetzung. Mit dem Wasser als schwächstem Element fehlt ihr das notwendige Einfühlvermögen, sich auf andere einzulassen. Es fehlt ihr der Spürsinn, die sozialen Gefühle und die Intuition, sich in andere einzufühlen.

Die Waagesonne offenbart uns eine schöne Frau, die viel Wert auf Harmonie zu legen scheint, die mit ihrer diplomatischen Weise gut mit anderen auskommt und die sich des Friedens zuliebe gerne der Meinung anderer anschliesst. Die Schauspielerei war ein ideales Gebiet, wo sie ihre Schönheit, ihr Sexappeal und ihre Anpassungsfähigkeit an verschiedene, in den Filmen dargestellte, Frauenklischees unter einen Hut bringen konnte. Geboren im 9. Haus sind ihr Gerechtigkeit, die Suche nach dem Sinn des Lebens und das Ausland wichtig. Den Gerechtigkeitssinn lebt sie seit vielen Jahren in ihrem Einsatz für die Rechte der Tiere aus. In dieser Aufgabe findet sie auch ihren Lebenssinn. Was ihr bis anhin schlecht gelingt, ist das Finden des Gleichgewichtes. Die schwarze Seite des 9. Hauses, die sich in religiösem Grössenwahn äussern kann, dringt bei ihr in Form einer selbstherrlichen Selbstgerechtigkeit durch.

Waagemerkur und Zwillingsmond unterstützen die Luftenergie. Mit dem Mond in den Zwillingen im 6. Haus ist Brigitte vor allem beruflichen und alltäglichen Dingen eine aufgeweckte Person, die schnell von Neuem begeistert ist und viel Abwechslung braucht. Ihre Emotionen sind wenig leidenschaftlicher Natur, sondern eher intellektueller Art. Die Leidenschaft zeigt sich bei ihr, wenn sie neue Eindrücke erlebt, wenn ihr neue Ideen begegnen und wenn sich ihr neue Möglichkeiten eröffnen. Sie ist schnell begeisterungsfähig, und hat etwas wenig Boden – sprich Erde -, um ihre laufenden Ideen tragfähig umzusetzen. Merkur im 10. Haus eröffnet ihr Möglichkeiten in jeder Berufung. Er erklärt den scheinbar zusammenhanglosen Wechsel von der Schauspielerei in den Tierschutz.

Merkur und Jupiter, die zusammen in der Waage in Konjunktion stehen, sind wissbegierig und legen Wert auf Weiterentwicklung in den schönen Künsten. Hier zeigt sich uns wieder die Schauspielkunst, wobei sich diese in Brigittes Fall weniger im schauspielerischen Können, sondern mehr im Umgang mit der schönen Sprache und in der Darstellung der äusserlichen Schönheit zeigt. Weiter offenbart ddiese Konjunktion im 10. Haus die Wichtigkeit der Berufungsfindung in höheren Idealen.

Mit dem Saturn im Wassermann ist ihr das Setzen eigener Grenzen ein Bedürfnis. Im 3. Haus zeigt sich dieses Bedürfnis dadurch, dass sie ein Leben lang vor allem in der Öffentlichkeit und im Kontakt mit der Umgebung auf Grenzen gepocht hat. Sie begegnet der Umgebung zu Anfang misstrauisch und legt Wert darauf, dass ihre wassermännisch selbst definierten, individuellen Grenzen respektiert werden.

Mars in Löwe zeigt eine Person, die sich für ihre eigenen Persönlichkeitsvorstellungen einsetzt, eine unerbittliche Kämpferin für eine – im 9. Haus – höhere Sache. Dies erkennen wir bei Brigitte bei ihrem unerbittlichen Kampf für das Recht der Tiere und für den gerechten Umgang mit Tieren.

Venus in der Jungfrau im 9. Haus unterstützt zusammen mit Brigittes Luftbetonung die eher unterentwickelte Leidenschaftsfähigkeit in Liebesangelegenheiten. Liebe muss einen Nutzen haben. Es wird zu Beginn einer Affäre gut abgewogen, ob Nutzen und Einsatz übereinstimmen. Die Jungfrauvenus zeigt auch den bescheidenen, eher natürlichen, aber auch haushälterischen Umgang mit ihrer Schönheit. In ihrer Jugend hat sie aus ihrer Schönheit gekonnt Nutzen gezogen. Nach ihrem Ausstieg aus der Schauspielerei hat sie sich wenig um den künstlichen Erhalt ihrer jugendlichen Schönheit gekümmert, sondern reichte dem natürlichen Alterungsprozess auf ganz selbstverständliche Weise die Hand. Schönheit als Kalkül, überflüssige Schönheit dagegen als nutzlose Schnörkelei – so könnte man Brigittes Umgang mit ihrem Aussehen definieren. Mit Venus als Verkörperung des Wertesystems findet Brigitte ihre Werte im Einsatz für höhere Ziele und für die Gerechtigkeit in der Tierwelt.

Transpluto im Krebs, knapp au der Zeichengrenze zum Löwen, im 8. Haus offenbart uns eine Frau, die den von Transpluto geforderten, zwingenden Ausgleich im Nest, im Umgang mit Familienmitgliedern und in der Selbstbehauptung in der Familie zu suchen hat. Sie projiziert diese Ausgleichssuche aber auf die Tiere, zu deren Schutzpatronin sie sich erklärt hat.

Uranus im Stier ist rückläufig. Wie sie sucht auch ihre ganze Generation die Herausforderung zuerst in der Definition von neuen Werten, was sich in Europa vor allem im Wirtschaftswunder zeigt. Geld und Geldverdienen, das Ansammeln von neuen Wertsymbolen wie Autos, Häuser, Haushaltgeräte und so fort, werden wichtig. Die Mode wird wieder fraulicher und erotischer. In diese Zeit schlägt Brigitte natürlich wortwörtlich wie eine (Sex-)Bombe ein. Das 4. Haus zeigt sich im frühen Verlassen des Elternhauses und im Suchen nach Freiheit.

Neptun in der Jungfrau verstärkt diese materielle Besinnung noch. Vermutlich auch beeinflusst durch das Darben der Kriegsjahre suchen die Menschen und so auch Brigitte die Verwirklichung ihrer Träume in der Arbeit. Das Gutbürgerliche, der Traum vom Häuschen, der Erwerb von neumodischen Haushaltgeräten werden idealisiert. Brigittes Neptun im 9. Haus findet die Lebenssinnsuche jedoch im Mitgefühl für Tiere.

Pluto im Krebs im 8. Haus zeigt uns den schwierigen Umgang mit Macht, den Brigitte von jung an erlebte. Jung schon legt sie ihr Leben in die Hände von Protagonisten. Später, im Kampf für die Rechte der Tiere, durchlebt  und beginnt sie Machtkämpfe, die sie eher zerstören, als sie retten. Immer wieder kollidiert sie mit Macht- und Ohnmachtsproblematiken.

Chiron, der verwundete Heiler, zeigt sich im Zwilling  sehr verstandesbetont. Er hilft ihr im 6. Haus, vor allem in Alltagsangelegenheiten, im Umgang mit Gesundheit und mit Grundbedürfnissen, die wunden Stellen aufzudecken. Sie deckt in der Nahrungskette und in der Bekleidung die wunden Stellen, die nicht stimmen, auf und setzt sich für Schlachttiere, die schlecht behandelt werden sowie gegen die Pelzjagd ein.

Die Mondknotenachse in den Häusern 2 und 8 offenbaren eine Wertethematik. Die Definition von Fremdwerten und von Selbstwerten ist eine lebenslanges Lernthema. Mit dem absteigenden Mondknoten im Löwen im 8. Haus in Konjunktion mit Lilith könnten alte Machterfahrungen mit dominanten Frauen möglicherweise Brigittes frühe Suche nach einer eigenen Werteskala beeinflusst haben. Es muss sich um einen uralten Kampf nach Freiheit handeln. Man erkennt in dieser Konstellation gut die durch äussere Zwänge und Mächte beherrschte, unterdrückte Frau (Lilith), die sich von fremden Moralvorstellungen befreien will und nach der Bildung eines eigenen Wertesystems lechzt. Dieses findet sie mit dem aufsteigenden Mondknoten im Wassermann auf ganz individuelle und unkonventionelle Art. Sie lebt ihre Wertevorstellungen ganz eigensinnig und unangepasst aus. Sie tut sich mit Gleichgesinnten zusammen, die mit ihrem rechtsextremen Denken der gängigen Vorstellung von Moral zu entfliehen suchen und ein ganz exzentrisches Wertesystem kreieren.

 

 

 

Diskrepanz Tierliebe – Rechtsgesinnung:

·        Aspektdeutung und Halbsummen

Als erstes fällt das Talentdreieck in den Luftelementen auf. Dennoch darf man sich von der intellektuell-schöngeistigen Harmonie nicht täuschen lassen. Der rückläufige Chiron in Konjunktion mit dem Mond weist auf Verletzungen im Gefühlsleben hin.  Die Halbsumme zwischen Sonne und Mond/Chiron fällt auf den absteigenden Mondknoten und auf Lilith, was alte Verletzungen der Weiblichkeit offenbart. Vielleicht hatte Brigitte schon als Kindheit Schwierigkeiten, weil sie als Mädchen statt als Knabe zur Welt gekommen ist. Ihre jugendliche Schönheit verhalf vermutlich zu Verletzungen ihrer Gefühle, wenn sie wieder einmal der Illusion beraubt wurde, emotional statt nur des Körpers wegen geliebt worden zu sein.

Auf derartige Desillusionen weist auch das Quadrat zwischen Neptun und der Mond/Chiron-Konjunktion hin. Das Quadrat lässt schmerzliche Erfahrungen in der Verliebtheit und in der Gefühlswelt erahnen. Sie könnte immer wieder ein Opfer ihrer Gefühle geworden sein, wenn Männer sie nur wegen ihrer Schönheit begehrten. Neptun verkörpert auch die Kino-Scheinwelt. Auch hier spiegelt sich das Quadrat zu Mond und Chiron wieder. Man liebte Brigittes Schönheit im Film, man liebte ihr Aussehen. Im Kino war sie die Traumfrau der Männer. In der Wirklichkeit standen diese neptunische Scheinwelt und das verletzte Gefühlswesen von Brigitte immer in Konflikt zueinander.

Pluto bildet die Halbsumme von Neptun und Chiron. Diese Zerrissenheit zwischen Gefühlsschein und Gefühlssein muss eine enorme Macht auf Brigitte ausgeübt haben. Sie fühlte sich von der Liebe und von den Männern manipuliert. Die Lösung fand sie darin, dass sie dem Filmgeschäft abrupt  den Rücken kehrte und sich dem negativen Schatten Plutos, dem Hass und der Zerstörung zuwandte. Sie wurde eine Menschenhasserin.

Pluto bildet weiter nicht nur ein Quadrat zu Jupiter und Merkur in Konjunktion, sondern steht dadurch auch in der Halbsumme von den beiden mit ihrer Opposition zu Uranus. Das Quadrat zeigt die Diskrepanz zwischen dem Umgang mit fremder Macht (8. Haus) und Brigittes Lebensphilosophie. Um ihrer Lebensphilosophie, ihrem Streben nach Gerechtigkeit für Tiere und der Suche nach einer sinnvollen Berufung Gewicht zu geben, legt sie sich mit Machtstrukturen und Behörden an. Gerade im Februar 2010 hat sie sich Aegyptens Präsident Mubarak in den Weg gestellt, um das wegen der Schweinegrippe behördlich angeordnete Abschlachten aller Schweine in Aegypten aufzuhalten. Bezieht man Uranus mit ein, kann man sagen, dass sie ihre exzentrische Lebensphilosophie mit Machtkämpfen jeder Art durchzusetzen versucht.

Transpluto im Krebs, knapp au der Zeichengrenze zum Löwen, im 8. Haus nimmt eine wichtige Position ein. In Konjunktion mit Pluto will Transpluto andere tief beeindrucken, faszinieren und vor allem im 8. Haus sexuell verführen. Macht und Krisen sind vorgegeben. Die unentwickelte Energie der Konjunktion von Transpluto und Pluto, die sich bei Brigitte sehr stark durch Hörigkeit, schlechtem Einfluss und Rücksichtslosigkeit äussert, zeigt  sich in ihren jungen Jahren zum Beispiel in der Beziehung zu Roger Vadim, der ihr erster Filmförderer wurde und sie somit von sich abhängig machte. Es fällt Brigitte auch heute noch schwer, die starke Verbindung der beiden Planeten positiv zu nutzen und einen entwickelten Feldzug im Tierschutz zu führen, indem sie zum Beispiel ihre Macht als einst berühmtes Sexsymbol nutzen würde und die Menschen zu einem Bewusstseinswandel anregen würde.

Beachtung schenken sollte man auch der Mars-Saturn-Opposition auf der Denkachse, die zu harten Kämpfen zwischen Durchsetzung und Abgrenzung auch im Inneren der Persönlichkeit führen kann.

Die Halbsumme von Venus und Mars, welche für Liebesbeziehungen und Flirts steht, findet sich in der Jungfrau im 9. Haus, und entspricht somit genau Brigittes Venusqualitäten. Mars im Löwen hat wenig zu melden. Für Brigitte müssen Liebesbeziehungen einen Nutzen haben, um sich im Leben weiterzuentwickeln. In jungen Jahren nutzte sie Beziehungen für ihre Schauspielerei, später dann band sie sich an den rechtsextremen Bernard d’Ormale, ein Führungsmitglied der rechtsextremen französischen Partei Front national.

Lilith im Löwen bildet die Halbsumme von Sonne und Mond resp. Sonne und Chiron. Die Halbsumme Sonne/Mond, die sogenannte „kosmische Hochzeit“ zeigt grundsätzlich den Massstab des Zusammenkommens von männlich und weiblich. Mit Lilith in dieser Halbsumme erkennt man ganz klar die wilde, unabhängige Frau, die sich von der der klassischen Verbindung Mann Frau im Sinne von „die Frau ist dem Manne untertan“ abhebt und ihre eigenen Wege geht.  Sie vertritt ihre wilde Weiblichkeit im Löwen egozentrisch und rücksichtslos. Brigittes äusseres Erscheinungsbild einer ursprünglichen Frau ohne Lifting und mit wilder Mähne vertritt diese Löwe-Lilith ganz bildhaft.

Mars als Halbsumme von Jupiter und Chiron sowie die Halbsumme von Sonne und Saturn im 12. Haus Schütze, die ein Quadrat zu Neptun bildet zeigen sehr gut die tiefe Problematik Brigittes. Die Welt, wie sie ihr erschien, hat ihr die Illusionen von echter Liebe, die nicht nur auf Sex beruht, und Harmonie mit den Menschen genommen. Sie konnte sich als schöne Frau vor allem von der Männerwelt nicht mehr abgrenzen und wurde benutzt, sodass sie einen Ausweg nur in der heilen Welt der Tiere fand.  Auch hier konnte sie ihre Ruhe nicht finden, weil sie mit dem Leid, das die Menschen den Tieren antun, konfrontiert wurde. So hat sie mit ihrer Gerechtigkeitssuche für die Tierwelt begonnen. In ihrem Menschenhass erkennt man eigentlich nur eine zutiefst verletzte Frau, die ihre verwundeten Gefühle (Mond Konjunktion zu Chiron) nur auf diese Art zu heilen weiss. Harmonie ist für sie sehr wichtig, und weil sie sie bei den Menschen nicht fand, projizierte sie diesen Wunsch auf die Tiere.

Auch die Halbsumme von Mond und Uranus im 5. Haus Stier, die ein Quadrat zu Saturn bildet, widerspiegelt diese Problematik. Abgrenzungsprobleme in der Blütezeit ihrer Schönheit und der leichtgläubige Zwillingsmond, der mit seiner Chironkonjunktion zu Verletzungen neigt, führten zu diesem abrupten Wandel von der Schauspielerei zum Tierschutz, von der Suche nach Liebe zum Finden von Hass.

 

Psychologischer Hintergrund

·        Psychogramm

Als nächstes betrachten wir den psychologischen Hintergrund, der Brigitte zu dieser Zerrissenheit und zu dieser Kehrtwende weg von der schönen Filmwelt hin zum Gerechtigkeitsskampf für Tiere, aber auch zum Rassismus hin führte. Aus der Tiefenastrologie wähle ich dafür die obersten drei Balken der Themenliste.

Merkur und Saturn

An erster Stelle mit dem grössten Gewicht stehen Merkur und Saturn. Der Hauptkonflikt Brigittes besteht zwischen den momentanen Interessen und ihren Zielsetzungen. Das Urerlebnis dieses Konfliktes ist am besten darin zu erkennen, dass sich Brigitte Zeit ihres Lebens vermutlich unverstanden fühlte. Sie kam aus wohlbehüteten Verhältnissen und war schon als heranwachsende Jugendliche eine Schönheit. Bereits mit 14 Jahren wurde sie Hutmodel und kurz darauf, noch nicht volljährig, entdeckte Roger Vadim sie, wurde ihr Geliebter, heiratete sie mit 18 Jahren und machte sie zur Filmschauspielerin. Es fiel ihr quasi alles vor die Füsse und sie musste keine Hürden nehmen, um eine ausserordentliche Filmkarriere zu starten. Erkennen kann man in dieser Abfolge von Ereignissen eine gewisse Bequemlichkeit. Ohne Anstrengung und ohne Niederlagen öffnete sich vor Brigitte das Tor zur grossen Welt, zu Ruhm und Geld. Alle Männer lagen ihr zu Füssen. Sie musste sich überhaupt nicht anstrengen – nicht einmal für die Schauspielerei.  Sie spielte schlecht, erntete bezüglich ihrer Darstellungskunst nur schlechte Kritik und wurde dennoch begehrt und man verlangte nach ihr. Sie selber sagte, dass sie stets bei ihrem ersten Film blieb, womit sie meinte, dass sie sich trotz unzähliger Filme kein bisschen weiterentwickelte.

Man könnte fast sagen, dass sie ihre Karriere mit einer gewissen Art von Verachtung verfolgte. Die ganze Welt lag ihr zu Füssen, ohne dass sie sich dafür einen Deut kümmern musste. Sie blieb unbeweglich, bequem und stur. Dies begann schon mit 18 Jahren, als sie Roger trotz Veto ihrer Eltern heiraten wollte, bis ein trotziger Selbstmordversuch ihr dies ermöglichte. Dennoch scheiterte die Ehe.

Auch die zweite Ehe mit einem Playboy ging schief. Sie hatte in dieser Ehe vor allem unter einem verruchten Image zu leiden, bis die Ehe nach einem Selbstmordversuch Brigittes geschieden wurde. Auch spätere Affairen und Ehen, auch mit Gunter Sachs, blieben von kurzer Dauer und wurden von vielen Selbstmordversuchen begleitet. Deutlich zu erkennen ist in dieser ganzen Geschichte das Urerlebnis der Merkur/Saturn-Thematik, nämlich die Trennung von Bezugspersonen. Immer wieder wählt Brigitte in ihren Liebesbeziehungen das Misslingen, ist niedergeschlagen, was sich in ihren häufigen Selbstmordversuchen äussert, und misstraut sich selber, was alles zu den Symptomen der Mekur-Saturn-Thematik gehört.

Man kann dieses Gefühl des Unverstandenseins richtig spüren. Brigitte wollte ernst genommen werden. Sie mochte dieses Image als Sexsymbol nicht. Auch wegen der Presse gelang ihr die Flucht aus diesem Image aber nicht. Sie wählte die Kontaktarmut – ein Symbol dieser Merkur-Saturn-Thematik, indem sie sich nach Brasilien oder nach Saint-Tropez, einem damals noch unbekannten Fischerdorf, zurückzog.

1973 zog sie sich dann vom Filmgeschäft zurück und begann, sich für die Tiere einzusetzen. Die Lebensaufgabe, die Merkur und Saturn ihr stellen, ist das Verbinden ihrer Interessen mit ihren Zielsetzungen. Hier hat sie noch einiges zu lernen. Immer mehr klaffen Interessen und Ziele auseinander. Sie hat Mühe, ihre Ziele zu erreichen, da sie sich mit Gewalt und kriminellen Aktionen für die Interessen der Tiere einsetzt, und da sie sich mit ihrem Rechtsextremismus einen schlechten Ruf einholt.

Jupiter und Transpluto

Die Jupiter-und-Transpluto-Thematik hebt noch einmal ganz deutlich das Urerlebnis von sinnlicher und kultureller Förderung hervor, wie es unter Merkur und Saturn schon beschrieben worden ist. Ganz speziell betont die Jupiter-und-Transpluto-Thematik die Symptome Bequemlichkeit und Verschwendung. Wie schon aufgezählt, angelte sich Brigitte bequem und ohne Anstrengung durch ihr Leben als Filmschauspielerin und Sexsymbol. Sie verschwendete ihre Energien für skandalträchtige Männergeschichten und brachte es auch nach dem Bruch mit dem Filmgeschäft nicht auf Dauer fertig, ihren Namen positiv für die Rechte der Tiere einzusetzen. In den ersten Jahren gelang ihr das gut, doch nachdem sie sich später dem Rechtsextremismus zuzuwenden begann, fing sie an, ihre Errungenschaften in höchstem Grade zu gefährden.

Die Lebensaufgabe von Jupiter und Transpluto, das kulturelle Engagement im Sinne von Gemeinschaftsverbesserung, Friedensförderung, Gerechtigkeitsideal und Ergänzung des Weltbildes, hat sie sich mit ihrem Engagement für die Tiere tatsächlich zum Inhalt gemacht. Leider fehlt es ihr immer mehr an der notwendigen Ethik, ein unentwickeltes Symptom der Jupiter-Transpluto-Thematik.

 

 

Uranus und Transpluto

Die dritte wichtige Komponente ist die Uranus-und-Transpluto-Thematik mit der Lebensaufgabe „Freiheit teilen“. Ob die Kindheit von plötzlichen Trennungen und wechselnden Betreuungspersonen begleitet war, ist zuwenig bekannt. Sicher ist aber die ungewöhnliche Erziehung, welche Brigitte schon früh in die Welt der Mode und der Schönheit eintauchen liess. Es ist denkbar, dass es sich um Bestrebungen der Eltern handelte, Brigitte schon früh als schönes Vorzeigekind herumzureichen und ihren Gang in die Modewelt zu fördern. Brigitte ist die entwickelte Seite von Uranus und Transpluto nicht fremd. Sie war eine Frau von ungewöhnlicher Schönheit, hatte eine Neigung zu eleganten Lösungen aus verzwickten Situationen, lernte sich von Abhängigkeiten von Männern zu befreien und begann nach einer überraschenden Veränderung, ihr Leben für einen humanitäreren Umgang mit den Tiere zu widmen. Leider bestehen noch viele unentwickelte Facetten wie die Provokation und ihr Hang zu abartiger Gemeinschaft, in dem sie sich rechtsextremen Kreisen verschrieb. Es wäre eine Lebensaufgabe für Brigitte, den Konflikt zwischen Anpassung und Befreiung nicht dadurch zu lösen, in dem sie sich auf provokative und rebellische Art von den Menschen löst, sondern in dem sie ihre Talente und Energien dazu nutzen würde, für eine humanitäre Gemeinschaft von Mensch und Tier zu werben.
Wichtige Stationen im Leben:

·        Alterspunkt

 

1952

Als erstes wähle ich das Jahr 1952, in welchem Brigitte Bardot ihren ersten Film drehte. 1952 überquerte Brigitte ihren IC. Dieser Schritt ergab einen Wendepunkt in ihrem Leben. Sie trat vom feurigen Triebquadranten hinüber in den wässrigen Instinktquadranten. Die Vertretung der eigenen Interessen auf der Ich-Seite des Horoskopes wurde abgelöst durch die Zuwendung zur Du-Seite. Der Kontakt zur Aussenwelt und die Reaktionen der Umwelt auf Brigitte wurden wichtig. In Brigittes Fall ist dieser Uebergang ganz markant mit dem Einstieg ins Filmgeschäft zu erkennen. Die kollektiven Einflüsse der Umgebung prägten von da an Brigittes Persönlichkeit. Sie wurde zum Sexsymbol erklärt, Die Wirkung, die sie in ihren Filmen vor allem auf die Männerwelt hatte, ist im Widder am IC ganz deutlich niedergeschlagen. Die Filmkritik war schlecht. Der Film sei zu sehr auf die sexuellen Reize ausgerichtet, war der Kommentar der Fachleute.

Interessant ist auch, dass sie im selben Jahr ihren Förderer und Liebhaber Roger Vadim heiratete. Ein Mann trat mit Vehemenz in ihr Leben. Mit Egoismus und Willensstärke hatte sie sich gegen ihre Eltern, welche gegen diese Liebensbeziehung waren, durchgesetzt. Auch hier sehen wir die Widderstärke. Mit dem Widder am IC kommen alte Angelegenheiten zum Vorschein. Durchsetzungsstärke und Willenskraft waren seit jeher Energien Brigittes. Mit ihrem Hang zu rabiaten Auftritten und zu direkter, teilweise unüberlegter Durchsetzung ohne Rücksicht auf andere lässt sich das altbekannte, mitgebrachte Negative des Widders bestens erkennen. Noch heute gelingt es Brigitte Bardot nicht immer, diese archaischen Urkräfte auf positive Weise zu nutzen.

1973

Der Alterspunkt im Jahr 1973 ist die Halbsumme von Saturn und der Jupiter-Merkur-Konjunktion. Im Jahr 1973 verliess Brigitte das Filmgeschäft ziemlich spontan. Sie wollte nicht mehr das Sexhäschen sein und im Mittelpunkt der Paparazzi stehen.  Sie zog sich damals zurück nach Saint Tropez, einem bis dahin unbekannten Fischerdorf, um nach Ruhe, Ausgleich und einem höheren Sinn im Leben zu suchen. Sehr deutlich zeigt uns das einerseits Saturn, der genug hat und sich Abgrenzung holt. Andererseits ist Jupiter beteiligt, der die Sinnsuche nach Höherem im Leben symbolisiert. Weiter steht er für Gerechtigkeit. Brigitte nutzte diese Sinnsuche, indem sie begann, sich für die Rechte der Tiere und den Tierschutz stark zu machen. Mit Merkur ist ihm Wissenserweiterung und ds Streben nach neuen Erkenntnissen wichtig. Brigitte hat ihrem Leben zu diesem Zeitpunkt eine ganz drastische Wende gegeben.

 

2010

Brigitte hat den Tierkreis nun bereits zum zweiten Mal betreten. Sie befindet sich noch im ersten Haus, auf der Grenze zum Steinbock. Sie befindet sich quasi in der Phase der Wiedergeburt. Neue Lebensquellen eröffnen sich in dieser Zeit. Oft tritt die durch Desillusionen verlorene Lebensfreude wieder ein und eröffnet Raum für neue Lebensbereiche. Das Leben wird wieder geschätzt. In Aussicht der wenigen verbleibenden Zeit wird die Quantität zugunsten einer neu entdeckten Qualität ersetzt. Man möchte nicht mehr alles mögliche ausprobieren und erleben, sondern seine Zeit qualitativ nutzen. Im Steinbock hat Brigitte gute Chancen, sich dabei von allem zu trennen, was ihr überflüssig und belastend erscheint. Die Reduktion auf das Wesentliche im Leben steht im Vordergrund.

 

 

·        Transite

Die Problematik im Analysieren der Transite besteht darin, dass die genauen Daten der grossen Wendepunkte wie zum Beispiel der plötzliche Ausstieg aus dem Filmgeschäft unbekannt sind. Ich kann mich aber zumindest an den Jahren orientieren.

1968

1967 hat Brigitte sich als Sängerin versucht. 1968 dann wurde ihr von Serge Gainsbourg, einem grossen französischen Komponist und Songschreiber geschriebenes Album veröffentlicht. In diesen Zeitraum (zu Anfang des Jahres und dann im Sommer bis September 1968) fällt der Transit von Pluto über Brigittes Venus. Pluto verursachte eine Transformation in den künstlerischen Fähigkeiten von Brigitte und brachte ihr Talent (Besitz) als Sängerin ans Licht. Berühmt wurde vor allem das Lied „Harley Davidson“. Das mit Jane Birkin weltbekannte, gewagte Lied „Je t’aime..moi non plus“ nahm Serge Gainsbourg zuerst mit Brigitte auf. Das Lied galt als sehr gewagt, da ein eindeutiges, lustvolles Stöhnen den Hauptpart des Songs ausmachte. Noch schöner könnte ein Transit des mit sexueller Magie behafteten Plutos über die erotische Venus gar nicht zum Ausdruck kommen. Brigitte war das Stück schlussendlich doch zu gewagt und sie unterband die Veröffentlichung mit Rücksicht auf ihren damaligen Ehemann Gunter Sachs. Erst 1986 gab sie das Einverständnis, dass Stück unter Serge Gainsbourg zu veröffentlichen.

Begünstigt wurde diese musikalische Tätigkeit sicherlich auch durch Uranus, der im ersten Halbjahr 1968 im Sextil über Brigittes Pluto transitierte. Auch dieser Transit half, ihre versteckten und verborgenen Seiten als Musiktalent ans Licht zu bringen. Bis 1982 brachte Brigitte fast 70 Songs heraus, die ihren Status als mysteriöse, attraktive, aber im Grunde sehr einsame Frau betonten. Auch darin erkennen wir den durch Uranus ans Tageslicht gerufenen Pluto wunderbar.

2001

2001 wurde Brigitte wegen rassistischer Aeusserungen in ihrem Buch „Ein Ruf aus der Stille“ verurteilt. Uranus transitierte in diesem Jahr mehrfach Brigittes Saturn. Dieser Transit ist sehr spannungsgeladen und kann ungestüme Energien, auch in Form von Unruhe und Konflikten, auslösen. Brigitte erlebte die Auflösung ihrer vermeintlichen Sicherheit und Strukturen. Ihr verhärtetes und auf starren, unbeweglichen Traditionen aufgebautes Weltbild kollidierte mit der weltoffenen und grosszügigen Haltung von Uranus, der sich für die Gleichheit und Brüderlichkeit unter den Menschen einsetzt. Dieser Transit forderte sie auf, sich mit alten, sturen, traditionellen Mustern auseinanderzusetzen und sich neuen Ideen und Anschauungen hinzugeben. Leider ist es ihr bis heute nicht gelungen, diese Chance auf Erneuerung zu nutzen und sie steckt in Sachen Rassismus und Ausgrenzung von Andersdenkenden weiterhin im Sumpf von Verachtung und Hass fest.

Weiter transitierte Pluto zu Beginn des Jahres 2001 Brigittes Aszendenten. Dieser Transit forderte Brigitte auf, ihr Unbewusstes ans Tageslicht zu bringen. Ihre Persönlichkeit und ihr wahres Denken kamen zum Vorschein. Den Schatten zu überspringen ist aber dennoch nicht gelungen.

Susanne Gruber/2010