Herbstliche Aussichten                                                                                         

22. September bis 21. Dezember 2013                                                                                                      

Geschrieben von Susanne Gruber www.astrogruber.ch                           

 

Waagezeit vom 22. September 2013 bis 23. Oktober 2013

                        (Bödmerenwald SZ)

In diesem Jahr beginnt der astrologische Herbst am 22. September spätabends um 22.44 h, mit dem Eintritt der Sonne in das Zeichen der Waage. Vom Wetter her hat  uns der Herbst  ja bereits in der zweiten Septemberwoche begrüsst.

Die Herbsttage beginnen mit einer feinen Quincunx-Verbindung der Waagesonne zum verwunschenen Neptun, der unsere Träume und Fantasien, aber auch Illusionen und Wunschvorstellungen anregt. Diese feine Sehnsuchtsverbindung ist nicht für alle Menschen gleich stark wahrnehmbar, doch wer sich auf sein Innenleben einlässt und sich etwas seiner Fantasie und seinen Träumen hingibt, dürfte schöne Erfahrungen machen, kreative Inputs spüren oder feine Flirts erleben. Es braucht dafür eine feine Wahrnehmung.

Pluto im Steinbock ist nun wieder direktläufig. Seine Spannung zu Uranus im Widder bleibt allerdings bestehen; ja sie verstärkt sich wohl sogar noch, da die beiden nun in verschiedene Richtungen ziehen. Was wir losgelassen haben, wollen wir hinter uns lassen. Wir wollen das Alte vergessen und vorwärts schreiten. Uranus zieht aber noch immer am Bogen und will ihn nicht richtig loslassen, denn er bleibt noch bis in den Dezember hinein rückläufig. Wir wollen Neues, wir warten auf einen Umbruch, auf einen Umsturz gar, auf einen Neubeginn, und doch zieht sich die Spannung in die Länge und hält unsere Nerven blank. Das Alte ist zwar vorüber, doch das Neue will sich noch nicht einstellen. Auf dem politischen Parkett lässt sich das sehr gut an der Syriendiskussion erkennen.

Am 22. Oktober wird Merkur wieder rückläufig. Verträge und Verhandlungen sollten daher vor diesem Datum in Angriff genommen werden, oder bis zum 12. November verschoben werden.

Vollmond ist am Samstag, 19. Oktober 2013 frühmorgens um 01:37:42 Uhr. Der Mond befindet sich sodann im Zeichen des Widders. Es ist ein guter Tag, um sich mit den eigenen Zielsetzungen zu beschäftigen und sich zu fragen, wie unser Partner oder unsere Partnerin uns in diesen Zielsetzungen unterstützen können, oder wo wir uns abgrenzen müssen und alleine vorwärts marschieren sollten. Mit Partner und Partnerin kann hier auch ein Geschäftspartner, eine Wohnpartnerin, ein Freund oder eine Teamkollegin aus dem Büro o.ä. gemeint sein.


 Skorpionzeit vom 23. Oktober bis 22. November 2013

 

 (Schnee im Oktober; Wald Oftringen 2012)

 

Die Sonne tritt in diesem Jahr am 23. Oktober morgens um 8.10 h in das Zeichen des Skorpions ein.  Mit der Skorpionzeit hat uns der Herbst dann wirklich eingeholt. Mars steht in Opposition zu Neptun und versucht, unsere Wünsche, Wunschvorstellungen und Träume mit Nüchternheit, Alltagspflichten und Ordnungsbestreben zu bekämpfen. Bis mindestens Ende Oktober liegen unsere Zielsetzungen eher im täglichen Bereich, im Haushalt, bei der Arbeit oder vielleicht auch in gesundheitlichen Fragen. Ab dem 30. Oktober löst  sich die Spannung zwischen Mars und Neptun, wir spüren unsere Träume wieder besser, aber die Alltagspflichten bleiben doch ein Thema.

Am 1./2. November erreicht das Spannungsdreieck zwischen Uranus und Pluto seine momentane höchste Genauigkeit, dann gehen sie weiter auseinander, bis dass am 18. Dezember Uranus seine Rückläufigkeit aufgibt und wieder vorwärts schreitet. Langsam spüren wir, dass sich gewissen Spannungen ihren Zenit überschritten haben und wir freuen uns nun guten Mutes darauf, dass unsere neuen und teilweise auch verrückten Ideen bald umgesetzt werden können. Schwierig wird es bleiben – wir müssen vielleicht zuerst etwas Altes vernichten, bevor wir uns in ein neues Abenteuer wagen können.

 

Der Vollmond dieser Zeit findet am Sonntag, 17. November 2013 um 16:15:42 Uhr statt. Der Mond befindet sich im Zeichen des Stieres, welcher Genuss und Sinnlichkeit symbolisiert. An diesem Tag sollten wir das Leben geniessen und uns unserer materiellen Dinge widmen. Es ist auch ein guter Tag um festzustellen, welche materiellen Dinge uns wirklich etwas bedeuten und welche nicht mehr notwendig sind, sodass wir uns ihrer mit gutem Gewissens entledigen dürfen.

 

 

 

Schützezeit vom 22. November bis 21. Dezember 2013

 

(Herbstwald Iffenthal bei Laufenburg)

 

Die letzte Phase des Herbstes, die Zeit des Schützen, beginnt am 22.  November um 4.48 h in der Früh. Die Sonne steht wieder in Spannung zu  Neptun in den Fischen, zu dem sie ein Quadrat bildet. Wir spüren, dass Träume und Sehnsüchte zu haben das Eine ist. Spannend ist es aber auch, vorwärts zu schreiten, Neues zu entdecken und sich geistig zu entwickeln. Es ist gut, von einer besseren Welt  und von Frieden zu träumen, es ist aber sinnvoll, sich mit anderen Kulturen zu beschäftigen und vielleicht in ein unbekanntes Land zu reisen und etwas Neues, vielleicht auch eine neue Sprache, kennenzulernen.

Seit dem 12. November ist Merkur wieder direktläufig. Er bleibt bis zum 5. Dezember im Skorpion. Auch Saturn befindet sich seit längerem im Skorpion. Es ist eine Zeit, in der Verträge klar und präzise geprüft werden. Wenn wir selber einen Vertrag unterschreiben müssen, fällt es uns leichter, unser Augenmerk auf die wichtigen Punkte zu richten. Wir werden auch von anderen genauer geprüft und haben vielleicht manchmal das Gefühl, beobachtet zu werden. Wenn wir uns einer Prüfung unterziehen müssen, werden wir sicherlich genau bewertet werden, doch auch wir sind in einer Energie, die uns zu guten Prüfungsergebnissen verhilft – wenn wir uns Mühe geben und bei der Sache sind.

Der letzte Vollmond vor Weihnachten findet am Dienstag, 17. Dezember 2013 um 10:28:06 Uhr statt. Der Mond befindet sich zu diesem Zeitpunkt im Zeichen der Zwillinge. Es ist ein Tag um zu kommunizieren und um sich auszutauschen. Vielleicht erscheinen uns die Mitmenschen gesprächsfreudiger, vielleicht suchen wir selber nach Möglichkeiten, uns mitzuteilen. Die Sonne im Schützen möchte sich weiterentwickeln und ihren Horizont erweitern. Vielleicht nerven wir uns bald über zuviel Getratsche und Zerstreuung, doch wir sollten die Gelegenheiten nutzen. Vielleicht können wir aus einem unverbindlichen Gespräch eine gute Diskussion entwickeln oder ähnliches.

 

 

 

 

 

Garantieverweigerung: Ich übernehme keine Garantie für genaue Sekunden, da ich in den beiden verwendeten Astrologie-Softwareprodukten leider geringe Abweichungen feststellen muss.

Analysiert und geschrieben von Susanne Gruber im September 2013, copy right by Susanne Gruber

Fotos von Susanne Gruber, copy right by Susanne Gruber

 

  http://www.vollmond.info/index.html 

 

zurück