Sommer 2013                                                             

                                                                                 

21. Juni 2013 bis 22. September 2013                                                                                  

Geschrieben von Susanne Gruber www.astrogruber.ch      

 

                                              

 

Krebszeit vom 21. Juni 2013 bis 22. Juli 2013

        

(Der Sommer hält Einzug in Basel)

 

Der Sommer beginnt am 21. Juni frühmorgens um 7.05 h, wenn die Sonne ins Zeichen des Krebses wechselt.

Die Krebssonne wird durch die weibliche Kraft der Lilith angeregt und mit weiblicher Energie versorgt. Der Sommerbeginn dürfte von viel weiblicher Stärke begleitet sein. Vielleicht gibt es wieder ein paar Inputs in Sachen Gleichberechtigung, denn offenbar herrscht selbst hier in unseren Gefilden noch einiges an Nachholbedarf, wenn man an die Lohnunterschiede denkt, die noch grassieren. Ob das frisch geäusserte Thema der Militärpflicht für Frauen unter dem Deckmantel der Gleichberechtigung allerdings dieser würdig ist, ist Ansichtssache. Warum heisst Gleichberechtigung immer, die fraulichen Belange der Männerwelt anzupassen? Warum nicht einmal umgekehrt? Was spricht dagegen, in Sachen Gleichberechtigung beim Militär die Männer der Dienstpflicht zu entbinden statt über die Einführung der Dienstpflicht für Frauen zu debattieren?

Pluto im Steinbock bleibt den ganzen Sommer über rückläufig. Auch steht er weiterhin in Spannung zu Uranus im Widder Noch immer sind auf der ganzen Welt Unstimmigkeiten und Revolten zu spüren, es brodelt und kracht in allen Ecken. Und doch kommt es nirgendwo so richtig zu einem Ende. Ein wirklicher Umbruch lässt auf sich warten. Im Nahen Osten will es gar kein Ende mehr nehmen. Es kracht und donnert immer mehr, und doch bleibt die Situation verfahren und starr. Dieses Festklammern, dieses hartnäckige Verbleiben im Alten, diese Revolutionsversuche ohne Resultate sind zermürbend und es bleibt zu hoffen, dass sich so manche leidselige Situation endlich auflöst, sobald Pluto am 22. September auf den Herbst hin endlich wieder direktläufig wird. Wir spüren diesen Drang nach Aufbruch, der wie ein straffes Gummiseil immer stärkere Spannung erreicht und doch nie losreisst, nämlich auch im privaten.

Ab dem 21. Juni bildet sich ein neues grosses Wasser-Trigon, an welchem Jupiter beteiligt ist. Zusammen mit Saturn und Neptun bildet er ein harmonisches Talentdreieck. Es könnte sein, dass sich alte Strukturen auflösen und Grenzen verwässern. Vielleicht konkretisiert und materialisiert sich auch der eine oder andere Traum, sofern wir daran arbeiten, denn Saturn verlangt Einsatz und Fleiss. Um den 4. Juli herum könnte sich mancher Traum realisieren, denn da wird Saturn wieder direktläufig. Am  17. Juli zeigt das Dreieck seine stärkste Kraft, denn da bildet Mars eine Konjunktion zu Jupiter und ist somit an den Dreiecksenergien beteiligt. Mars gibt den notwendigen Aufschub, um Träume zu verwirklichen und Talente in die Tat umzusetzen.

Vollmond ist am Sonntag, 23. Juni 2013, um 13:32:18 Uhr. Der Mond befindet sich alsdann im Zeichen des Steinbocks. Es ist ein guter Tag, um sich mit Fragen zur Arbeit zu beschäftigen, sich um seine Karriere und seinen Einsatz zu kümmern oder um sich zu fragen, um man vielleicht zuviel Aufwand betreibt und manches abgestossen werden könnte.


 Löwezeit vom 22. Juli 2013 bis 23. August 2013

 (Basel von Birsfelden aus gesehen)

 

In diesem Jahr wechselt die Sonne am 22. Juli um 17.57 h in das Zeichen des Löwen. Dieser Tag ist auch gleich der Tag des Vollmondes, welcher ganz genau um 20:15:30 Uhr stattfindet und sich im Zeichen des Wassermannes aufhält. Mit einer positiven Grundeinstellung wird uns an diesem Tag viel Freigeist und Grosszügigkeit begegnen. Es ist ja ein bekannter Spruch, dass uns im Verhalten der Welt uns gegenüber nur der eigene Spiegel vorgehalten wird.

Das zuvor beschriebene Talentdreieck, welches uns helfen soll, unsere Träume zu realisieren, beginnt sich ab dem 12. August allmählich aufzulösen. Jupiter und Saturn bleiben weiterhin verbunden. Geduld, Ausdauer und Fleiss wird sich bezahlt machen. Wir können uns ausweiten, erreichen Fülle und Erfolg. Im globalen Geschehen werden Verhandlungen die beteiligten Parteien einen Schritt vorwärts kommen lassen, das Erwachen von Optimismus und Toleranz lässt Grenzen öffnen.

Das T-Quadrat oder Leistungsdreieck zwischen Uranus, Jupiter und Pluto wird am 1. August am genauesten. Wir erleben leider nicht nur eine Zeit der Fülle und Sättigung, wie vorhin erwähnt, sondern auch der Spannungen. Der Unabhängigkeitsdrang, der auf verschiedenen Schauplätzen im In- und Ausland zu spüren ist, erfolgt häufig mehr aus Opposition denn aus wahrer Überzeugung. Man will den Status Quo verändern, möchte nicht mehr so weitermachen wie bisher, hat aber kein konkretes Ziel und weiss eigentlich nicht genau, wohin das Schiff steuern soll. So kann es uns auch im privaten gehen, wenn wir nicht bewusst nach neuen Wegen und Zielen suchen, sondern nur dem alten Trott entweichen möchten.

Genauso gefährlich ist es, wenn die Ziele zu übertrieben und fanatisch sind, oder wenn wir aus lauter Ungeduld überstürzt handeln. Die Konstellation bedeutet für uns eine grosse Herausforderung. Es ist gut, neues zu wollen und Pläne zu schmieden. Dennoch dürfen wir nichts überstürzen, sondern sollten den neuen Weg wohlbedacht und überlegt Schritt für Schritt beschreiten.

Der zweite Vollmond dieses Monats findet am Mittwoch, 21. August 2013, um 03:44:36 Uhr statt. Auch er befindet sich im Zeichen des Wassermannes. Gleich zweimal einen Vollmond im selben Monat und im selben Zeichen zu haben, ist nicht unmöglich, aber doch ein schönes Ereignis.

 

 

 

Jungfrauzeit vom 23. August 2013 bis 22. September 2013

 

 (Bödmerenalp, Schwyz)

Die letzte Phase des Sommers, die Zeit der Jungfrau, beginnt am 23. August um 1.02 h in der Nacht. Die Sonne steht in diesem Jahr in Opposition zu Neptun in den Fischen. Dies ist ein grossartiges Symbol dafür, dass die Träume des Sommers, unsere traumhaften Ferien, unser Entgleiten aus dem Trott der Arbeit und der Schule allmählich vom Alltag eingeholt wird. Es ist wieder Zeit, an die Arbeit und an die Alltagspflichten zu denken. Es ist auch die Zeit der Ernte.

Das Spannungsdreieck zwischen Uranus, Jupiter und Pluto begleitet uns noch bis zum 13. September, dann löst sich die Opposition zwischen Pluto und Jupiter auf. Die Tendenz, übers Ziel hinauszuschiessen lässt allmählich nach. Dennoch bleibt die Spannung zwischen Wunsch nach Umbruch und trotzigem Opportunieren bestehen – insbesondere, wenn es nicht gelingt, vernünftige und konkrete Ziele zu definieren.

Der letzte Vollmond des Sommers findet am Donnerstag, 19. September 2013, um genau 13:12:48 Uhr statt. Der Mond befindet sich dabei im Zeichen der Fische. Möglich, dass wir uns in unserem Alltag oder bei der Arbeit mit diffusen und unklaren Äusserungen ärgern, dass wir das Gegenüber nicht verstehen oder andere dichte Nebel unseren Alltag trüben. Vielleicht liegt es aber auch nur an uns, weil wir die Welt zu pedantisch von unserem Standpunkt aus betrachten und verstehen wollen und dadurch Schwierigkeiten mit abweichenden Erscheinungen, Äusserungen und Meinungen haben. Mit Offenheit und Toleranz meistern wir so auch an diesem Tag allfällige Gemütsturbulenzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Susanne Gruber im Juni 2013, copy right by Susanne Gruber

Fotos von Susanne Gruber, copy right by Susanne Gruber

 

  http://www.vollmond.info/index.html 

 

zurück