Horoskop für den Winter 2012/2013                                         

 

21. Dezember 2012 bis 20. März 2013

 

 Geschrieben von Susanne Gruber www.astrogruber.ch

 

Steinbockzeit vom 21. Dezember 2012 bis 19. Januar 2013

(Oftringen AG)

 

Am 21. Dezember um 12.12 h beginnt der Winter auch astrologisch. Meteorologisch hat er sich uns ja bekanntlich bereits im Oktober gezeigt. Der grosse, angekündigte Tag, der uns auf keinen Fall einen Weltuntergang bescheren wird, findet heute statt. Grosse, astrologische Auffälligkeiten kann ich keine präsentieren. Die Sonne steht in einem Spannungsverhältnis zu Uranus Wir spüren möglicherweise persönliche Spannungen, wie sie vor Weihnachten in vielen Familien vorkommen. Wir möchten  ausbrechen und die durch Familientradition vermeintlichen festen Strukturen auflösen. Und doch fühlen wir uns unseren Lieben gegenüber verpflichtet und tragen auch eine Verantwortung unseren Kindern gegenüber, die sich am bunten Lichterfest tatsächlich noch von Herzen erfreuen. Vielleicht spüren wir auch die Spannungen der Welt, die Ungeduld derjenigen, welche einen Umbruch erwarten und die Verlustängste jener, die an den alten Machtverhältnissen festhalten. Was wir aus diesem Tag machen, ist uns selber überlassen, denn im Umbruch befinden wir uns schon lange.

Mars wechselt am 25. Dezember in den Wassermann. Unsere Zielvorstellungen werden wieder idealistischer und statt persönlicher Karriereziele steht das Streben nach Brüderlichkeit und Kollegialität wieder vermehrt im Vordergrund. Mit Venus im Schützen gehen wir mit unserem Geld und unserem Besitz bis zum 8. Januar grosszügig um, wir investieren vielleicht für offenherzige Geschenke oder eine kleine Silvesterreise. Ab dem 8. Januar macht sich das bekannte Januarloch bemerkbar und wir haushalten wieder mit dem Geld. Ausgaben werden auf das Notwendige reduziert. (Venus im Steinbock).

Dasselbe gilt für unsere Kommunikationsbereitschaft. Bis zum 31. Dezember befindet sich Merkur im Schützen, was  die Kommunikationsbereitschaft offener und vielleicht sogar grosspuriger wie sonst macht. Die Medien übertreiben mit ihren Geschichten. Wir sollten aufpassen vor Selbstüberschätzung am Steuer und unseren Fahrstil anpassen, vor allem weil wir manchem Rowdy begegnen könnten, der die Strasse grossspurig für sich in Anspruch nimmt. Noch vor dem Silvesterabend wechselt Merkur in das Zeichen des Steinbocks und der Gedankenaustausch wird wieder nüchterner und klarer und auch im Verkehr dürfte es wieder vernünftiger zugehen. Vielleicht zwingen uns ja einfach die Strassenverhältnisse dazu.

Saturn, der strenge und sture Hüter der Ordnung verhält sich ruhig. Neue Machtkämpfe sind nicht gross zu erwarten. Die bereits bestehenden Machtkonflikte gehen wohl kontinuierlich weiter. Vom 2. bis zum 8. Januar setzt das Quadrat, das Mars zu Saturn bildet, neue Impulse in die besehenden, alten Ordnungsparolen. Vielleicht öffnet Saturn als Hüter der Schwellen nun verschlossene Türen und lässt uns in die Verstrickungen der Machtmanipulationen hineinblicken.

Jupiter bleibt noch bis Ende Januar rückläufig. Unsere Wünsche nach Expansion, Vorwärtskommen und Ausweitung unserer Lebensinhalte werden kritisch hinterfragt. Wir zweifeln an Projekten, was durchaus positive Seiten hat. Wir sollten uns von unseren Zweifeln nicht irritieren lassen, sondern sie ernst nehmen.

Den grössten Einfluss bildet weiterhin das Uranus-Pluto-Quadrat. Es ist nicht mehr genau und aufgrund des grossen Orbs nicht immer auf den ersten Blick erkennbar, doch es beeinflusst das kollektive Weltgeschehen weiterhin. Wir spüren, dass alles im Umbruch und im Aufbruch ist.

Der Vollmond dieses Monats findet am Freitag, 28. Dezember 2012 um 11:21:12 Uhr im Zeichen des Krebses statt. Es dürfte ein von Launen durchdrungener Tag werden. Den unterschiedlichen Launen begegnen wir am besten, indem wir offen und diplomatisch auf das Gegenüber zugehen.

 

 

Wassermannzeit vom 19. Januar 2013 bis 18. Februar 2013

 

(Eissee Bad Säckingen)

 

Die Sonne tritt in diesem Jahr am 19. Januar um 22.52 h in das Zeichen des Wassermannes ein. Der Winter verweilt noch klar und starr, und doch beginnt die Fasnachtszeit, in welcher so mancher seinen Individualismus ausleben will. Die fixe Kontinuität des Wassermannes liegt im stetigen Wunsch nach Umbruch und persönlicher Freiheit. Man könnte auch sagen: nichts ist so konstant wie der Wechsel.

Bis zum 2. Februar befindet sich auch der Mars im Wassemann. Wir setzen uns für unsere persönliche Freiheit ein und wir kämpfen für idealistische Ziele. Unser Einsatz dient nicht primär unserem persönlichen Fortkommen, sondern der Allgemeinheit und wird vom 2. Februar an, wenn Mars in das Zeichen der Fische wechselt, gar von altruistischen Motiven geleitet.

Venus wechselt am 2. Februar in das Zeichen des Wassermannes. Das Januarloch ist vorüber und wir geben unser Geld auch gerne wieder für karikative Zwecke aus. Da uns unsere persönliche Freiheit sehr wichtig ist, investieren wir auch gerne in Projekte, die diese widerspiegeln.

Vom 28. Januar an ist Jupiter direktläufig. Unsere Wünsche nach Expansion, Vorwärtskommen und Ausweitung unserer Lebensinhalte werden nun nicht mehr so kritisch hinterfragt. Wir machen uns Gedanken über deren Verwirklichung, planen und entwickeln neue Ideen. Wir begegnen neuen Projekten und neuen Philosophien. Manche Firma denkt wieder über Expansionsmöglichkeiten nach, muss aber aufpassen, dass sie sich dabei nicht verzettelt. Saturn wirft weiterhin ein kritisches Auge auf Machtgehabe. Machtspiele werden kritisch hinterfragt.

Der Vollmond dieses Monats findet am Sonntag, 27. Januar 2013 um 05:38:24 im Zeichen des Löwen statt. Grossmut, Wohlwollen und Herzlichkeit sind Themen dieses Tages, die wir geniessen dürfen. Wenn uns Selbstherrlichkeit und Eitelkeit reizen, ist es am besten, mit Geduld und Zuwarten zu reagieren.

 

 

 

Fischezeit vom 18. Februar 2013 bis 20. März 2013

  (Fahrt in den Frühling - Ostsee)

 

Der Sonneneintritt in das Zeichen der Fische findet in diesem Jahr am 18. Februar um 13.02 h statt. Die Natur geht zu einem Wechselspiel zwischen ersten warmen Sonnenstrahlen und Schneefällen über, das sowohl den Sonnenhungrigen wie auch den Skifahrern Freude bereitet.

Venus tritt am 26. Februar in das Zeichen der Fische ein. Wir befinden uns in einer Zeit, in dem sich nebst der Sonne viele andere Planeten in diesem Zeichen aufhalten. Merkur ist bereits seit Anfang Februar im Fischezeichen. Mars und Venus durchqueren das Fischezeichen und Neptun und Chiron als Langsamläufer halten sich schon seit einiger Zeit hier auf. Wir werden in den folgenden Wochen von einer grossen spirituellen Kraft begleitet. Intuitive Eingebungen, ein besonderes Einfühlungsvermögen für unsere Mitmenschen, eine ausserordentliche Hingabefähigkeit und Fantasie verleihen uns ungeahnte seelische Kräfte. Es ist eine gute Zeit für einen Rückzug aus dem Alltag, um unser Seelenheil zu pflegen und für spirituelles Wachstum. Vielleicht erfahren die Krisengebiete dieser Welt in diesen Wochen auch endlich Friedenszeichen. Dennoch ist es wichtig, mit dem Kopf bei der Sache zu bleiben und nicht auf Versprechungen von falschen Gurus und unechten Heilern hereinzufallen. Diese könnten uns in dieser Zeit bis zum 20. März vermehrt über den Weg laufen.

Als erstes verlässt Mars die Fische. Er verbleibt bis zum 13. März in den Fischen. Kämpfe werden nicht aktiv ausgetragen, sondern finden unter der Oberfläche statt.  Dafür können wir starke seelische Kräfte mobilisieren, um unsere Ziele zu erreichen. Ab dem 13. März werden Kampf- und Zielstrategien wieder direkter und offener geführt.

Der Vollmond findet am Montag, 25. Februar 2013 um 21:26:06 Uhr im Zeichen der .  Jungfrau statt. Es ist ein guter Tag, um für Ordnung zu sorgen. Vielleicht planen wir bereits schon den Frühlingsputz und beginnen, Schränke und Schubladen auszusortieren.

 

Susanne Gruber im Dezember 2012, copy right by Susanne Gruber

 

  http://www.vollmond.info/index.html 

 

zurück