Textfeld: Astrologische Aussichten                                                                                           

                                                                                                       

Geschrieben von Susanne Gruber www.astrogruber.ch

                                                                                                         

September

C:\Users\Gruber\Pictures\Fotos_Susanne\2012\HandySommer2012\HandySommer2012\Zürich_Enge.jpg

(Zürich)

Der September beginnt mit einem Mars-Venus-Quadrat, das bis zum 3. September anhält. Dies kann natürlich auf Spannungen zwischen den Geschlechtern hinweisen. Es zeigt sich hier aber auch eine Spannung zwischen protzigem Besitz (Venus im Löwen) und dem Loslassen / Verlust von überflüssigem Zierrat (Mars und Saturn im Skorpion). Es ist eine gute Zeit, in der wir uns selber einmal Gedanken darüber machen sollten, was für unnötigen Besitz wir mit uns herumschleppen und wo einmal gründliches Aufräumen angesagt wäre.

Die Kraft der Elemente ist im September sehr wechselhaft verteilt. Bis zum 12. September ist das Wasser das tragende Element. Gefühle, Intuition und das Feinstoffliche herrschen vor. Dann folgen wechselweise wenige Tage alle Elemente. Der September ist ein Monat des Wechsels. Es ist wichtig, allen Energien zu dienen und dadurch in der Harmonie und im Ausgleich mit sich und der Umwelt zu stehen.

Der Vollmond des Septembers fällt auf Dienstag, den 9. September 2014, um 03:38:12 Uhr. Der Mond befindet sich im Zeichen der Fische. Es ist ein idealer Tag, um sich zurückzuziehen und sich mit der spirituellen Welt und allem Unfassbaren zu beschäftigen.

Der Übertritt der Sonne ins Waagezeichen findet am 23. September um 4.28 h  statt. Dies markiert die Herbsttagundnachtgleiche Mabon und damit den Beginn des Herbstes.

 

 

Oktober

C:\Users\Gruber\Pictures\Fotos_Susanne\2014\Hexenmuseum1.jpg

(Auenstein AG)

Die Spannung zwischen Pluto und  Uranus ist stärker spürbar, da Pluto seit Ende September wieder direktläufig ist. Wahrscheinlich werden wir weiterhin überrascht und begleitet von heftigen Kriegen, Auseinandersetzungen und Tumulten. Die Zeichen Steinbock und Widder, in welchen sich die beiden „Kontrahenten“ befinden, sind sehr unterschiedlich, was sich in der Welt darin wiederspiegelt, dass unterschiedliche Kulturen oder Interessensgruppierungen aneinander geraten. Dieses Aufeinanderprallen von unterschiedlichen Ansichten und Zielen spüren wir auch in unserem persönlichen Leben. Es gibt kaum jemanden, der sich in den letzten Monaten nicht mit unerwarteten Änderungen und mit Interessenskonflikten auseinandersetzen musste.

Jupiter im Löwen bringt Optimismus und neuen Elan in unser Leben. Besonders mutig was unsere Ziele anbelangt, sind wir dabei unter der Begleitung von Mars im Schützen bis zum 25. Oktober. Wenn es mal nicht vorwärts gehen will und wir Mühe haben, die Ursachen zu erkennen, die uns am Alten und Festgefahrenen festhalten wollen, so liegt dies am Einfluss von Saturn. Dieser steht mit Jupiter in Spannung und äussert im Skorpion seinen Einfluss auf sehr subtile Weise. Vielleicht werden wir ganz subtil manipuliert und nehmen dies kaum wahr. Da heisst es Augen auf!

Vollmond ist am Mittwoch, 8. Oktober 2014, um 12:50:36 Uhr. Der Mond befindet sich im Zeichen des Widders. Das Thema dieses Tages ist unser Umgang mit Begegnungen. Wie Ich-bezogen bin ich und wie ist mein Kontaktverhalten? Führt eine übertriebene Ich-Bezogenheit zu Auseinandersetzungen oder ist der diplomatische Weg für mich gangbar? Kenne ich meine individuellen Gefühle und kann diese sachlich vertreten, sodass eine ehrliche Begegnung mit dem Gegenüber möglich ist?

 

Am 23. Oktober um 13.58 h tritt die Sonne in das Zeichen des Skorpions ein. Der Herbst hat nun so richtig von uns Besitz genommen. Die bunten Farben der Natur entschädigen uns für die frühe Dunkelheit und wir sollten die Sonnenstrahlen nutzen, die uns nun seltener erfreuen.

 

 

November

C:\Users\Gruber\Pictures\Fotos_Susanne\2009\England_2009\S6301500.JPG

(Whitby England)

Die Spannungen zwischen Saturn, sprich dem Festhalten an alten Sachen und Lebensumständen, und Jupiter, sprich dem Streben nach neuen Zielen und Ufern, hält spürbar noch bis zum 18. November an. Der Vorteil liegt darin, dass wir uns nicht unüberlegt in neue Abenteuer stürzen, sondern immer den Zeigefinger der Vernunft bei uns haben, auf welchen wir auch ab und zu hören sollten.

Pluto ist seit September wieder direktläufig. Uranus ist noch immer rückläufig. Die grossen Spannungen des Quadrates dieser beiden Kraftplaneten treten etwas weniger spürbar auf, sind aber weiterhin vorhanden. Die Welt steckt  weiterhin in einer grossen Umbruchphase und wir sind vor Ueberraschungen nicht gefeit – was dem Leben ja auch Spannung und Würze verleihen kann.

Vollmond ist am Donnerstag, den 6. November 2014, um 23:22:54 Uhr. Der Mond befindet sich im Zeichen des Stieres. In dieser Sonnen- Mondkonstellation geht es um Fragen des Besitzes und der Wertschätzung. Vielleicht möchten wir an diesem Tag unsere Wertschätzung gegenüber der Natur, einem besonderen Menschen oder ganz profan gegenüber unserem Besitz zeigen. Es geht dabei nicht um Stolz, Zurschaustellung und Besitzgier, sondern einfach um Dankbarkeit und Freude.n.

Am 22. November um 10.39 h wechselt die Sonne vom Zeichen des Skorpions in das Zeichen des Schützen. Wir spüren, wie das Wetter nun wechselhaft wird und uns abwechselnd zu sonnigen Tagen bereits schon Wintereinbrüche bescheren kann.

 

 

 

 

 

Garantieverweigerung: Ich übernehme keine Garantie für genaue Sekunden, da ich in den beiden verwendeten Astrologie-Softwareprodukten leider geringe Abweichungen feststellen muss.

Analysiert und geschrieben von Susanne Gruber im August 2014, copyright by Susanne Gruber

 

  http://www.vollmond.info/index.html

 

 

zurück