Horoskop für den Winter 2010/2011

 

22. Dezember 2010 bis 21. März 2011

 

 

Steinbockzeit vom 22. Dezember 2010 bis 20. Januar 2011

 

 

Der Winter lässt in diesem Jahr – wenn auch nicht meteorologisch, so doch astrologisch – etwas auf sich warten und beginnt erst am Mittwochmorgen um 00.39 h. Er lässt den Vollmond am Vortag, der uns mit Neugierde und luftigen Ideen versehen hat, zurück und führt uns zielgerichtet in die Zeit der Rückbesinnung auf die wesentlichen Dinge im Leben. Ein guter Start dazu ist die Mondfinsternis, welche den vorangegangenen Vollmond vom Dienstag begleitet. Sie hilft uns, uns in den nächsten Minuten den wirklich wichtigen Dingen unseres Lebens gedanklich zuzuwenden, indem wir für einen Moment der Stille die Augen schliessen und die Mondfinsternis zu spüren versuchen. Weitere Infos zur Mondfinsternis können dem folgenden Link entnommen werden:

 

   http://www.vollmond.info/index.html

 

Eine gute Gelegenheit, uns dem inneren Rückzug auch in den folgenden Tagen zu widmen, bieten die sogenannten Raunächte (auch: Rauhnächte), die 12 Nächte zwischen Weihnachten (24. Dezember) und dem Dreikönigstag (6. Januar). Im europäischen Brauchtum wurde in dieser Zeit möglichst nicht gearbeitet, sondern die Zeit mit der Familie und den Tieren verbracht. Weiter wurde die Zeit genutzt, um sich mittels Orakeln über das kommende Jahr zu informieren.

Mehr zu den Raunächten:

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Rauhnacht

 

Die Winterzeit bietet uns folgende planetarischen Konstellationen: Uranus steht weiterhin mit Jupiter in Konjunktion. Dieses grosse Hoffnungen bietende Zusammenspiel der beiden Planeten des Wachstums und der Expansion begleitet uns bis zum 20. Februar 2011. Jupiter befindet sich dabei bis zum 23. Januar wie sein Mitspieler Uranus in den Fischen und geht dann in das Zeichen des Widders über. In dieser Konjunktion treffen ethische bis religiös gefärbte Idealvorstellungen mit revolutionären Fortschrittsideen aufeinander. Es werden hohe Erwartungen an die Zukunft und an den Fortschritt gestellt. Jupiter in seinem alten Zeichen Fische repräsentiert Selbstlosigkeit und Nächstenliebe. Nicht nur die religiöse Führerschaft, sondern auch die Forschung gibt sich Idealvorstellungen hin und hofft, die Welt verbessern zu können. Das Potenzial wäre vorhanden. Lassen wir uns überraschen, was alles möglich wird. Für uns selber sollten wir diese Kraft nutzen und unseren Sinn für Hilfsbereitschaft, Seelsorge und Spiritualität stärken. Dabei entdecken wir neue, fortschrittliche Wege, um diese Tugenden umzusetzen. Die Technik unterstützt uns dabei. Wir können die technischen Hilfsmittel, die uns zur Verfügung stehen, für Nächstenliebe und Hilfsleistungen nutzen und vielleicht mit unserem Auto vergessene Verwandte besuchen oder unsere, dem Selbstzweck dienenden, Facebook-Kontakte in eine soziale Richtung lenken.

 

Neptun steht weiterhin in Konjunktion mit Chiron. Die Welt offenbart Ihre Schmerzen und zeigt uns, wo der Schuh drückt. Wir bekommen genügend Zeichen, die uns zeigen, dass es Zeit für eine Umkehr ist. Es ist an der Zeit, dass wir uns mit den technischen Mitteln, die uns zur Verfügung stehen, für eine bessere Welt einsetzen. Neptun im Wassermann bietet uns weiter neue Formen der Spiritualität an. Nutzen wir diese und setzen wir uns gemeinsam für eine bessere Zukunft ein!

 

 

 

 

 

Wassermannzeit vom 20. Januar 2011 bis 19. Februar 2011

 

 

Dem Eintritt der Sonne in den Wassermann am 20.Januar um 11.19 h geht wieder ein Vollmond voran. Der genaue Vollmond findet am 19. Januar um 22.21 h statt. Da er sich im Krebszeichen befindet, lässt sich seine Energie nutzen, indem wir für unsere Familie und unser Zuhause ein kleines Ritual gestalten. Die Sonne im Zeichen des Wassermannes macht uns erfinderisch und lässt neue Ideen zu. Bis weit in den März hinein wird die Sonne vom Mars in Konjunktion begleitet. Mars gibt uns für die Umsetzung unserer neuen Ideen und Ideale die nötige Energie und Kraft. Beide Himmelskörper verbinden und verkörpern das Ich, unsere Persönlichkeit und das Vorwärtsstreben unserer eigenen Person. Weiter wird diese spannende Kombination von Uranus und Jupiter begleitet, die bis zum 26. Januar in einem Sextil zu den beiden stehen. Wir haben viel Energie, Potenzial und Durchsetzungskraft, unsere Ideen und unsere Vorstellungen in die Tat umzusetzen.

 

Pluto im Steinbock, der weiterhin tiefgreifende Wandlungen der gesellschaftlichen Ordnungen und Gesetze verspricht, steht ab dem 29. Januar im Quadrat zu Jupiter. Die Aufbruchstimmung, die überall herrscht, könnte mit unerwarteten Wandlungen der bisher geltenden Gesetze und Massstäbe konfrontiert werden. In unserem eigenen Lebensbereich ist das vielleicht ein neues Gesetz, das unseren revolutionären Ideen ungelegen gegenüber tritt. Wie immer gilt auch hier: Das Neue erst einmal annehmen. Damit ist nicht gesagt, dass wir es auch akzeptieren müssen. Aber es wird uns viel leichter fallen, etwas unabänderliches zuerst einmal anzunehmen und zu begutachten, als unüberlegt auf Oppositionskurs zu gehen.

 

Saturn bildet ab dem 30. Januar ein Trigon zur Sonne. Diese Verbindung ist harmonischer Natur und verstärkt die positiven Energien beider Himmelskörper. Unser Selbstbewusstsein wird mit Reife, Ernsthaftigkeit und Verantwortungsbewusstsein gestärkt. Wir kommen leichter zu unseren Zielen und übernehmen Verantwortung im zwischenmenschlichen Bereich. Am 13. Februar bildet die Sonne zusammen mit Mars mit Saturn und dem Mond ein Talentdreieck. An diesem Tag stehen die Chancen gut, dass sich im zwischenmenschlichen Bereich grosses tut. Wir erkennen unser Verantwortungsbewusstsein für Kinder und Familie und die Chancen stehen gut, dass auch der Gesetzeshüter seine Verantwortungspflicht erkennt.

 

Der Vollmond vom 18. Februar befindet sich im Zeichen der Jungfrau. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um sich seiner Gesundheit zu widmen und sich Gedanken über seine Finanzen zu machen.

 

 

 

 

 

Fischezeit vom 19. Februar 2011 bis 21. März 2011

 

 

 

Die Sonne tritt am 19. Februar 2011 um 1.25 h in das Zeichen der Fische ein. An diesem Tag sind viele Planeten rund um die Sonne versammelt, sodass sie bald die Kraft findet, das winterharte Eis zu brechen. Merkur, Mars, Chiron und Neptun bilden zusammen mit der Sonne diese energisch aufgeladene Konjunktion. Merkur ist fortschrittlich, aufgeschlossen und versorgt uns mit neuen, originellen Ideen. Er bringt uns auf den Weg mit Gleichgesinnten, die uns in unseren verrückten Ideen bestärken. Die Sonne und damit unsere Persönlichkeit lechzt nach neuem Wissen und möchte Neues in die Welt bringen. Mit Mars vermögen wir es, unsere neuen Ideen auf exzentrische und originelle Weise umzusetzen. Neptun verleiht uns Intuition, Sensibilität und hilft unserer Persönlichkeit, den Zugang zur Spiritualität zu finden. Alle Himmelskörper sind in den folgenden zwei bis drei Tagen miteinander verbunden und bestärken sich gegenseitig. Wir müssen keine Angst vor Misserfolgen haben. Was wir tun, wird einen positiven Ausgang haben, sofern wir es mit Überzeugung tun, zu unseren Entscheiden stehen und dabei unsere Integrität wahren.

 

Am 6. März gelangen Jupiter und Saturn in Opposition. Sie stehen sich also gegenüber. Sie bleiben so bis weit in den Frühling hinein. Traditionelle Vorstellungen und die gesetzliche Ordnung stehen in Widerspruch zum Wunsch so mancher Menschen nach Expansion. Die Welt möchte sich ausdehnen und grösser werden. Das Rad der Expansion dreht sich immer schneller. Jeder möchte immer schneller immer mehr erreichen. Wir sehnen uns nach Bewusstseinserweiterung und nach Reisen. Wenn wir unsere Wünsche nicht im Griff haben und zur Übertreibung neigen, werden wir bald die Schranken unserer Möglichkeiten zu spüren bekommen. Gesetze, Verpflichtungen oder die Arbeit holen uns auf den Boden der Realität zurück. Wenn wir unseren Griff zu den Sternen aber bewusst und vernünftig angehen, wird uns Saturn mit Rückhalt, Zuverlässigkeit und Vernunft zur Seite stehen. Es ist wichtig, nicht zu übertreiben, sondern stets die Vernunft mit einzubeziehen.

 

Der Vollmond vom 19. März findet um 19.10 h statt und befindet sich im Zeichen der Jungfrau. Dies ist ein guter Tag, um ein Ritual für unsere Gesundheit zu veranstalten. Wir können auch einen Wellness-Tag einschalten, gesunde Nahrung zu uns nehmen, uns vielleicht eine Massage gönnen und unsere Kräfte schonen.

 

 

zurück